“Landgasthäuser: Fatschenkindl und Apfelbrot” 29.11.2014

29. November 2014
16:15

“Landgasthäuser: Fatschenkindl und Apfelbrot” am Samstag, 29.11.2014, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Die Gerichte dieser Folge: rosa gebratener Rehrücken auf Blaukraut-Quittenstrudel und Kartoffelplätzchen, “Apfelbrot”, “Fatschenkindl” aus Mürbteig, Mandeln und Haselnüssen

Lebendiges Brauchtum, besondere Christkindlmärkte und Landgasthäuser mit regionalen Spezialitäten: eine winterliche Reise quer durch Altbayern von Rottach-Egern am Tegernsee über den Chiemgau bis zum Wallfahrtsort Altötting.

Im Tegernseer Land holen die Bauern die Schlitten aus der Remise, schleifen die Kufen und striegeln die Rösser: Das Schlittenrennen auf der Oswaldwiese steht an.

Der Winter hat auch das Wössener Tal im Chiemgau frisch “geweißelt”. Auf dem “Moarhof” sorgt man mit einem “Apfelbrot”, das mit Äpfeln, in Rum eingelegten Nüssen, Zucker und besonderen Gewürzen hergestellt wird, für einen wahren Gaumenschmaus.

In Inzell gibt es den uralten Brauch des “Christkindl-Anschießens”, Böllerschützen schießen an den letzten drei Advents-Sonntagen in die Luft, um zu verhindern, dass in der hektischen Weihnachtszeit das Christkindl vergessen wird.

Der Kapellplatz in Altötting mit der St. Anna-Basilika, der gotischen Stiftskirche und der barocken Magdalenenkirche bietet die stimmungsvolle Kulisse für den Altöttinger Christkindlmarkt.

“Fatschenkindl” sind wächserne und in Brokat und Seide eingewickelte Jesuskindlein, aber in Altötting werden auch “Fatschenkindl” aus Mürbteig, Mandeln, Haselnüssen und Honig angeboten.

“Landgasthäuser: Fatschenkindl und Apfelbrot” am Samstag, 29.11.2014, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen


Werbung: