Tag Archives: allgäu

Bund fördert Projekt „MoorLandwirtschaft für Klimaschutz Allgäu“ im Ostallgäu

18.1.2022 Landkreis Ostallgäu. Der Landkreis hat für das Vorhaben vom Bundesumweltministerium einen Zuwendungsbescheid über bis zu 5,8 Millionen Euro erhalten.

Ziel des Verbundvorhabens mit der Landesanstalt für Landwirtschaft und der Hochschule Weihenstephan ist es, landwirtschaftlich genutzte, trockengelegte Moorflächen auf eine nasse Bewirtschaftung umzustellen und somit den Ausstoß von Klimagasen zu reduzieren.

Die Projektkoordination für das zunächst auf zehn Jahre angelegte Projekt übernimmt der Landkreis Ostallgäu. Er ist gleichzeitig Planer und Hauptansprechpartner für die landwirtschaftlichen Betriebe vor Ort.

„Die Förderzusage bedeutet einen weiteren Meilenstein beim Klimaschutz im Landkreis. Das Ostallgäu bestätigt damit seine Vorreiterrolle beim Moorschutz und baut seine Aktivitäten dort weiter aus“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Symbolbild: Werdensteiner Moos

„Dass mein jahrelanger Einsatz für das Projekt jetzt Früchte trägt und unsere gemeinsam mit der Landwirtschaft entwickelten erfolgreichen Vorgängerprojekte fortgeführt werden können, freut mich sehr.“

„Basis ist für uns die weitere intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Betrieben und Landeigentümern in der Region, welche auf ihren Flächen bereit sind, Maßnahmen zu erproben“, ergänzt Projektleiter Andreas Stauss.

Beim Projekt MoLaKlim sollen für Landwirte ökonomisch tragbare Konzepte für die Umstellung auf eine nasse Moorbewirtschaftung sowie deren langfristigen Weiterführung erarbeitet werden.

Es soll eine möglichst hohe Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus den Moorflächen erreicht werden, sowie eine langfristige Bindung von CO2 in neu zu entwickelnden landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Zudem sollen zusammen mit den Landwirten auf freiwilliger Basis vor Ort neue Techniken und Verfahren sowie neue Wege für die Verwertung des Erntematerials entwickelt werden.

Potenzielles Projektgebiet: 2.500 Hektar Moor- und Anmoorböden

Die potenziellen Vorhabensgebiete im Landkreis Ostallgäu umfassen rund 2.500 Hektar Moor- und Anmoorböden, Erste Betriebe haben sich bereit erklärt, auf ihren Flächen Versuche durchzuführen. Weitere interessierte Betriebe und Landeigentümer sollen in die Vorhaben eingebunden werden.

Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts wird im Bereich der Treibhausgasmessungen und Bilanzierung von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf durchgeführt. Das Institut für Landtechnik und Tierhaltung der Landesanstalt für Landwirtschaft übernimmt die wissenschaftliche Begleitung zu den Themenbereichen Technik und Verfahren zur nassen Moorbewirtschaftung.

Ein wesentlicher Teil ist dabei auch die Erfassung und Bewertung der daraus resultierenden arbeitswirtschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und sozioökonomischen Folgen für die einzelnen Landwirte während und nach der Umstellung.

100 Prozent Förderung

Das Vorhaben wird zu 100 Prozent gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages.

Weitere Informationen zu den Pilotvorhaben zum Moorbodenschutz des Bundes und zum Thema Moorschutz finden sich unter:

https://www.z-u-g.org/aufgaben/pilotvorhaben-moorbodenschutz/

https://www.bmu.de/themen/naturschutz-artenvielfalt/naturschutz-biologische-vielfalt/moorschutz

https://www.bmu.de/pressemitteilung/bmu-foerdert-pilotvorhaben-zur-klimafreundlichen-bewirtschaftung-von-mooren


17.1.2022 – Ladendiebstahl in einem Markendiscounter in der Allgäuer Straße in Mindelheim

18.1.2022 Mindelheim/Unteallgäu. Am Montagabend, 17.1.2022, gegen 19:45 Uhr kam es in einem Markendiscounter in der Allgäuer Str. in Mindelheim zu einem Ladendiebstahl.

Eine weibliche Person passierte den Kassenbereich, ohne etwas an der Kasse zu bezahlen.

Als sie das Geschäft verließ, ertönte der akustische Diebstahlsalarm. Die Dame eilte aus dem Geschäft, stieg als Beifahrerin in einen Pkw und fuhr davon.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Pkw-Brand auf der A7 bei Dettingen

18.1.2022 Dettingen/Unterallgäu. Ein 55-jähriger Mann war gestern Abend, 17.1.2022, gegen 21 Uhr, mit seinem Pkw auf der BAB A7 in Richtung Würzburg unterwegs, als er auf Höhe Dettingen plötzlich Brandgeruch wahrnahm.

Er hielt deswegen unverzüglich auf dem Seitenstreifen an.

Als er die Motorhaube öffnete, musste er feststellen, dass es in seinem Motorraum bereits brannte.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Unfallflucht im Riggersweilerweg in Lindau

18.1.2022 Lindau (Bodensee). In der Zeit vom Samstag, 15.1.2022, gegen 18:00 Uhr, bis Montag, 17.1.2022, 16:15 Uhr, parkte ein 38-jähriger Lindauer seinen Pkw im Riggersweilerweg.

Der Pkw stand in der Nähe der Einmündung zur Straße Auf dem Hasenbank.

Der Lindauer hatte während der Abstellzeit nicht zu seinem Pkw gesehen.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Unfallflucht in Lindau

18.1.2022 Lindau (Bodensee). Am Montag, 17.1.2022, gegen 07:05 Uhr, befuhr eine 48-jährige Lindauerin mit ihrem Pkw die Schönauer Straße in Fahrtrichtung Aeschach.

Nach der Bahnunterführung, in der kurzen Geraden nach der Rechtskurve, kam der Lindauerin ein anderer Pkw entgegen.

Offenbar fuhr dieser Pkw zu weit links, sodass die jeweiligen Außenspiegel der Fahrerseiten an den beiden Pkw aneinandergerieten.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Unfall auf der B16 bei Steinbach

18.1.2022 Stötten/Ostallgäu. Am Montagabend wollte ein 44-jähriger Mann, der mit seinem Firmen-Kleintransporter samt Anhänger auf der B16 von Füssen in Richtung Marktoberdorf unterwegs war, kurz vor Steinbach einen Traktor der Marke Deutz ebenfalls samt Anhänger überholen.

Dazu scherte er bereits aus, als er noch rechtzeitig Gegenverkehr wahrnehmen konnte.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Falsche „Microsoft-Mitarbeiter“ in Buchloe

18.1.2022 Buchloe/Ostallgäu. Bei der Polizeiinspektion Buchloe wurden zwei betrügerische Anrufe von angeblichen „Microsoft-Mitarbeitern“ angezeigt.

Montagnachmittag wurde eine 50-jährige Frau über Festnetz angerufen.

Der „Mitarbeiter“ hatte einen ausländischen Akzent. Da die Angerufenen die Betrugsmasche aus den Medien bereits kannte, legte sie sofort auf.

Beim zweiten Anruf, ebenfalls am Montag, war eine 45-Jährige im Fokus.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Unfall in Seeg

18.1.2022 Seeg/Ostallgäu. Am Montagabend war eine 19-jährige Pkw-Fahrerin auf der Auffahrt zur Staatsstraße von Seeg in Richtung Lengenwang, als ihr ein 18-jähriger Autofahrer die Vorfahrt nahm.

Der Unfallverursacher sowie seine Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Geschädigte erlitt leichte Rückenverletzungen und begab sich selbst zum Arzt.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Pkw auf Parkplatz in Rieden beschädigt

18.1.2022 Rieden am Forgensee/Ostallgäu. Montagfrüh, um 07:00 Uhr, stellte ein 20-Jähriger seinen Pkw auf dem Parkplatz einer Firma Im Tal ab, um dort in die Arbeit zu gehen.

Als er mittags um 12:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen tiefen Kratzer an seiner kompletten linken Fahrzeugseite fest, der vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht wurde.… Weiterlesen...

17.1.2022 – Unfall in Weidach

18.1.2022 Füssen/Ostallgäu. Am Montagnachmittag parkte eine 42-jähirge Dame ihren Pkw in einer Lieferantenzufahrt im Weidach.

Ein anliefernder Lkw-Fahrer befuhr rückwärts diese Einfahrt ohne den Bereich genau überblicken zu können.

Der Lkw fuhr in das Heck des Pkw. Dabei wurde die Heckklappe komplett eingedrückt und die Scheibe zerstört.… Weiterlesen...