24.10.2014 – Notlage am Hochlantsch-Klettersteig

26.10.2014 Steiermark. Ein 29-jähriger Ungar und eine 23-jährige Ungarin gerieten Freitagnachmittag, 24. Oktober 2014, in einem Klettersteig in eine Notlage. Sie konnten unverletzt von Einsatzkräften aus ihrer misslichen Situation befreit werden.

Die beiden ungarischen Staatsbürger befanden sich gegen 14.00 Uhr im Hochlantsch-Klettersteig auf einer Seehöhe von 1.450 Metern. Sie waren mit Sitzgurt, Klettersteigset, Helm und passendem Schuhwerk gut ausgerüstet.

Auf der zweiten Steilstufe etwa 100 Meter nach dem Einstieg fühlte sich die 23-Jährige nicht mehr in der Lage, den Aufstieg fortzusetzen. Es war ihr auch nicht mehr möglich, abzusteigen.

Der 29-Jährige alarmierte die Rettungskräfte.

Die beabsichtigte Seilbergung mittels Hubschrauber scheiterte wegen der schlechten Witterung.

Deshalb mussten die beiden Ungarn terrestrisch von Mitgliedern des Bergrettungsdienstes Breitenau gerettet werden.

Der 29-Jährige und die 23-Jährige blieben unverletzt.


Werbung: