17.1.2015 – Zugunfall in Schalchen

17.1.2015 Schalchen/Oberösterreich. Aus Unachtsamkeit stieß ein 52-jähriger Autolenker an einer Eisenbahnkreuzung gegen einen Personenzug.

Am 17. Jänner 2015 gegen 10:15 Uhr lenkte ein 52-Jähriger aus Schalchen seinen Pkw in Schalchen auf der Unterlochnerstraße Richtung Mattighofen.

An einer Eisenbahnkreuzung wollte er übersetzen.

Dabei missachtete er ein Stopp-Schild und fuhr ohne anzuhalten über die Gleise, wobei er einen aus Braunau am Inn kommenden Personenzug übersah. Der 52-Jährige stieß mit seinem Fahrzeug seitlich gegen den ersten Triebwagen der Zugsgarnitur und blieb danach im Kreuzungsbereich stehen.

Es entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden, verletzt wurde jedoch niemand.

Die Bahnlinie Braunau-Steindorf war für etwa eine Stunde gesperrt.


Werbung: