16.9.2018 – Suchaktion in Metnitz

16.9.2018 Metnitz/Kärnten. Am 15.9.2018, gegen 21:16 Uhr, zeigte ein, 43-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan an, dass seine beiden Söhne, 12 und 7 Jahre alt, seit 15.9.2018, gegen 18:30 Uhr, in dem Waldgebiet zwischen Vellach und Feistritz, im Gemeindegebiet von Metnitz, abgängig seien.

Nach der Grenzbegehung, welche der Vater mit einem Nachbarn im Bereich „Vellacher Kuster“ durchgeführt hatte, haben die zwei Burschen am Rückweg zum Auto die falsche Abzweigung genommen und konnten vom Vater nicht mehr angetroffen werden.

Trotz intensiver Suche konnte der Vater seine Kinder nicht mehr finden.

Aufgrund des unwegsamen Geländes und der Dunkelheit wurden von der PI Friesach die Feuerwehren Grades, Metnitz sowie die Bergrettung „Althofen-Hemmaland“ und Klagenfurt, die Österreichische Rettungshundebrigade sowie die Rettungshundestaffel des Samariterbundes mit dem KIT-Team zu der Personensuche hinzugezogen.

Es standen noch zwei Polizeidiensthundeführer der DHI Klagenfurt und vier Beamte der AEG Ferlach im Einsatz.

Am 16.9.2018, um 00:14 Uhr, konnten die beiden Kinder von der Feuerwehr Metnitz auf einem Hochsitz im Bereich „Großwurzer“ leicht unterkühlt aufgefunden werden.

Die verständigte Rettung Friesach führte die Erstversorgung durch. Im Anschluss wurden die unverletzten Kinder vom Vater gegen 01.10 Uhr wieder nach Hause verbracht.


Werbung: