13.9.2017 – Sturz in Brunnenschacht in Rohrbach an der Lafnitz

13.9.2017 Rohrbach an der Lafnitz/Steiermark. Ein 67-Jähriger stürzte Mittwochvormittag, 13. September 2017, in einen 18 Meter tiefen Brunnenschacht und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Der 67-Jährige wollte gegen 09:40 Uhr auf seinem Anwesen ein Absperrventil in einem Brunnenschacht betätigen. Dazu beugte er sich über den offenen Schacht und griff an das rund 40 Zentimeter unter der Öffnung befindliche Ventil.

Dabei verlor er nach eigenen Angaben das Gleichgewicht und stürzte kopfüber in den rund 18 Meter tiefen Schacht. Während des Sturzes konnte er sich drehen und fiel mit den Füßen voran in das Wasser.

Nach rund einer halben Stunde hörte die Schwester die Hilferufe des Pensionisten und verständigte die Einsatzkräfte.

WERBUNG:

Der 67-Jährige wurde von den Feuerwehren Eichberg und Rohrbach, die mit 18 Personen ausgerückt waren, stark unterkühlt und mit Verletzungen unbestimmten Grades aus dem engen Schacht gerettet.

Er wurde vom Rettungsdienst in das LKH Hartberg zur weiteren Versorgung eingeliefert.


Werbung: