13.2.2019 – Skiunfall in Zürs

14.2.2019 Zürs/Vorarlberg. Am 13.2.2019, gegen 14:00 Uhr, fuhr ein deutscher Skifahrer die rote Piste Nr. 125 Hexenboden in Zürs ab. Am Ende des letzten Steilhanges, auf Höhe der Talstation Hexenbodenbahn, fuhr er langsam in eine Engstelle in Richtung Skibrücke, welche zur Talstation der Zürserseebahn führt, ein.

Dabei prallte ein bislang unbekannter Skifahrer von hinten gegen den Rücken des deutschen Skifahrers, welcher in weiterer Folge nach vorne stürzte und sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zuzog. Der unbekannte Unfallgegner kam ebenfalls zu Sturz, blieb jedoch offensichtlich unverletzt.

Der bislang unbekannte Skifahrer erkundigte sich auch nach dem Befinden des Deutschen verließ jedoch dann ohne Datenaustausch die Unfallstelle.

Ein ebenfalls anwesender Unfallzeuge verfolgte den unbekannten Skifahrer und stellte ihn auf Höhe der Zürserseebahn, wobei dieser dann beim anschließenden Datenaustausch einen offensichtlich falschen Namen sowie eine falsche Telefonnummer nannte.

Der unbekannte Skifahrer (männlich, ca. 55 bis 60 Jahre alt, blaue Schijacke, orange Schihose, schwarzer Helm; sprach einheimischen Dialekt) blieb vermutlich unverletzt, während sein Unfallgegner mehrere Bändereinrisse an beiden Beinen erlitt. Der Unfallzeuge konnte vom bislang unbekannten Schifahrer ein Lichtbild anfertigen.

Der unbekannte Unfallgegner bzw. Zeugen des Unfalles werden ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Lech zu melden.

Polizeiinspektion Lech, Tel. +43 (0) 59 133 8105


Werbung: