BMW i Batterie-Technologie an Bord der neuen Segelrennyacht „ClubSwan 36“

23.1.2019 München. BMW, Torqeedo und Nautor’s Swan bündeln ihre Expertise, um ein neues und emissionsfreies Segelerlebnis auf höchstem sportlichen Niveau zu ermöglichen. Die renommierte finnische Werft entwickelt die „ClubSwan 36“, einen foilenden One-Design-Racer aus Karbon, der die Vorzüge des Dinghy- und Kielboot-Segels vereint. Torqeedo, Marktführer für Elektromobilität auf dem Wasser aus Starnberg, hat für das Projekt sein elektrisches Antriebsystem „Cruise 10.0“ weiterentwickelt, das auf die neueste Generation von BMW i Lithium-Batterien setzt.

Die leistungsstarken Batterien der BMW i3 und BMW i8 Modelle sind bereits jetzt voll integrierter Bestandteil der Torqeedo „DEEP BLUE“-Motorsysteme, die zwischen 25 kW und 100 kW Leistung liefern. Zudem konnte Torqeedo dank der Zellmodul-Technologie von BMW die Energiedichte von Niedervolt-Batterien verbessern. Die Batterie der „ClubSwan 36“ vom Typ „Power 48-5000“ verfügt beispielsweise über eine um 70 Prozent höhere Energiedichte und eine 50 Prozent längere Lebensdauer als eine herkömmliche Lithium-Batterie im maritimen Einsatz.

„Die Batterietechnologie ist ein Schlüssel der Elektromobilität und ist damit auch ein Herzstück von BMW i“, sagt Uwe Breitweg, BMW i Leiter Antriebssysteme Industriekunden. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere innovativen Lösungen und Technologien für die Straße zusammen mit renommierten Partner wie Nautor’s Swan und Torqeedo nun auch aufs Wasser bringen.“

Das „Cruise 10.0“-Antriebssystem ist sauber, leise und emissionsfrei. Aufgeladen wird es durch einen Unterwasser-Propeller, der unter Segeln als Hydrogenerator genutzt, bei Regatten aber auch eingefahren werden kann. Kontrolliert wird das System durch einen Onboard-Computer, der mit GPS ausgerüstet ist und den Ladezustand ebenso überwacht wie die Reichweite.

„Vom Technologie-Transfer zwischen verschiedenen Industrien und Anwendungsgebieten profitieren beide Seiten. Die Partnerschaft von Torqeedo und BMW begann damit, dass uns BMW i Lithium-Batterien mit einer unschlagbaren Kombination aus Energiedichte, Langlebigkeit und Sicherheit liefern konnte“, sagt Dr. Christoph Ballin, CEO von Torqeedo. „Die zukunftsweisende ‚ClubSwan 36’ ist die optimale Yacht und Nautor’s Swan der ideale Partner, um in dieser Dreier-Kooperation ein emissionsfreies und elektrisches Inboard-System mit einfahrbarem Propeller zu entwickeln.”

Die „ClubSwan 36“ ermöglicht den Einstieg in einen der begehrtesten Clubs im Yachtsport. Neben dem innovativen technischen Konzept und Design bietet die Yacht eine Vielzahl von Tuningoptionen und wird wahrweise mit Dieselmotor oder dem Torqeedo-Elektromotor mit BMW i Batterietechnologie erhältlich sein. Die Premiere feiert das Rennboot im Mai. Anschließend wird sie im Juni beim Giraglia Rolex Cup (St. Tropez, FRA) und im Juli bei der Copa del Rey (Palma de Mallorca, ESP) zu sehen sein, ehe eine Flotte von fünf Booten an gleicher Stelle im Oktober die erste One-Design-Regatta bestreitet.

„Das Segeln hat uns schon immer der Umwelt näher gebracht. Es gibt wahrscheinlich kein von Menschenhand gebautes Objekt, das mehr im Einklang mit der Natur ist, als ein Segelboot: angetrieben vom Wind unterwegs auf einer endlosen Straße, dem Meer. Elektrischer Antrieb ist auch auf dem Wasser die Zukunft“, sagte Enrico Chieffi, Nautor’s Swan Vice President. „Die innovative ‚ClubSwan 36’ läutet dank der Erfahrung von Torqeedo mit Elektromotoren und der BMW i Batterien eine neue Ära ein. Es gibt für dieses Projekt keine besseren Partner. Gemeinsam arbeiten wir daran, unseren Kunden das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen.“

ClubSwan 36

ClubSwan36 powered by BMW i (Foto: BMW AG)


Werbung: