Weiterer Fall des „Uhren-Gauners“ in Oberstdorf

25.8.2021 Oberstdorf/Oberallgäu. Weil er am Mittwoch in der Zeitung vom Fall des „Uhren-Gauners“ in Immenstadt las, meldete sich ein 85-jähriger Oberstdorfer bei der Polizei und teilte mit, dass auch er auf die gleiche Weise betrogen wurde.

Auch der 85-Jährige war bereits vergangenen Samstag am späten Vormittag in Oberstdorf von einem 30-40 Jahre alten Mann mit rundem Gesicht und kurz rasierten Haaren angesprochen worden.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Der Mann sprach deutsch mit ausländischem Akzent und erklärte dem 85-Jährigen, ihn zu kennen. Er schenkte ihm zwei Uhren, für eine dritte Uhr wollte er 800 Euro.

Die beiden Männer hatten sich daraufhin zur Bank begeben, wo der Geschädigte die Kaufsumme am Bankautomaten abheben wollte. Dabei griff der Täter in die Tastatur des Automaten und änderte die auszuzahlende Summe auf 1.000 Euro ab.

Als das Geld aus dem Automaten ausgegeben wurde, nahm der Täter dies aus dem Ausgabeschacht und steckte es ein, bevor er wortlos in Richtung seines am Bahnhofplatz Oberstdorf geparkten Autos davon lief.

Der 85-Jährige war dem Mann daraufhin gefolgt und konnte ihn an seinem Fahrzeug einholen, sodass er sich die im Pkw liegenden Uhren noch nehmen konnte.

Der Täter brachte den Geschädigten dann sogar noch zu der Stelle, wo er ihn angesprochen hatte und fuhr im Anschluss davon.

Bei dem Täterfahrzeug soll es sich evtl. um einen grünen Suzuki Vitara gehandelt haben.

Zeugen, denen das ungleiche Paar mit einem grünen Suzuki Vitara auffielen oder die ebenfalls Opfer des dreisten Gauners wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Oberstdorf unter der Telefonnummer 08322 96040 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(PI Oberstdorf, 14:20 Uhr, DG)


Werbung: