Oberbürgermeister verabschiedet in Memmingen den langjährigen Bürgerstiftleiter Walter Link in Ruhestand

22.10.2020 Memmingen. In 22 Jahren hat Walter Link als Leiter des Bürgerstifts das frühere Alten- und Pflegeheim zu einem modernen Seniorenzentrum umgestaltet mit umfassenden Versorgungsmöglichkeiten, viel Wohnqualität, Unterhaltung und Kontaktmöglichkeiten für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Walter Link hat viel geleistet und wurde nun von Oberbürgermeister Manfred Schilder in den Ruhestand verabschiedet.

„Sie waren immer unaufgeregt und zielorientiert. Dank für Ihren Einsatz! Das Bürgerstift haben Sie mit viel Sachverstand, Weitsicht und immer mit dem Blick auf die Seniorinnen und Senioren sehr positiv geprägt“, würdigte der Oberbürgermeister bei der Verabschiedung im Rathaus. Zugleich führte er Diplompflegewirt Martin Mayer (36 Jahre) als Nachfolger in der Leitung des Bürgerstifts ein.

Walter Link hatte neben der Leitung des Bürgerstifts auch die Aufgaben als Stiftungsverwalter der Unterhospitalstiftung und der Dreikönigskapellenstiftung sowie als Geschäftsführer der 2005 gegründeten Bürgerstift Memmingen Service GmbH (BMS) inne.

Seit 1998 leitete der Diplomverwaltungswirt das Bürgerstift und war Chef von rund 170 Mitarbeitenden in Pflege, Küche, Verwaltung, Haustechnik, Hol- und Bringdiensten und Reinigung. Das Bürgerstift kann bis zu 189 Seniorinnen und Senioren ein Zuhause bieten.

„Das Leben im Bürgerstift soll kurzweilig sein“, ist Walter Link immer besonders wichtig gewesen. „Das Bürgerstift soll geleitet werden wie ein Hotel, ein selbstbestimmtes Leben der Seniorinnen und Senioren steht im Mittelpunkt“, lautete sein Grundsatz.

In den vergangenen 22 Jahren entstand neben der vollstationären Versorgung eine Facheinrichtung für an Demenz Erkrankte, das Bürgerheim (2008 eingeweiht) und ein Betreutes Wohnen (2012 mit dem ambulanten Dienst eingerichtet).

Von 2005 bis 2008 wurde das komplette Gebäude modernisiert und neu strukturiert. Unter anderem wurde auch die Küche erweitert, die heute täglich rund 850 Mittagessen kocht, wobei 650 Essen an Memminger KiTas und Schulen gehen.

Seit 2019 besteht eine Kooperation mit dem St. Elisabeth Hospizverein: ein Palliativappartement mit zwei Zimmern wurde eingerichtet, das auch Angehörigen die Möglichkeit gibt, rund um die Uhr bei dem Sterbenden zu sein.

In diesem Sommer startete die Tagespflege, die aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht feierlich eröffnet werden konnte. Sie bietet tagsüber eine teilstationäre Versorgung und ist offen für Seniorinnen und Senioren aus dem Bürgerstift wie auch von außerhalb des Hauses.

„Ich möchte allen Beschäftigten des Bürgerstifts meinen Dank aussprechen für die gute Zusammenarbeit“, betonte Walter Link. Er dankte in seinem Rückblick besonders auch Altoberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und dem früheren Kämmerer Jürgen Hindemit für die langjährige vertrauensvolle Unterstützung. In Zukunft will er sich seiner Landwirtschaft in Eisenburg widmen, mit Fischweiher, Schafzucht und Streuobstwiesen.

„Sie übernehmen das Bürgerstift in keiner leichten Zeit“, richtete sich Walter Link an seinen Nachfolger. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie seien auch im Bürgerstift stark zu spüren.

Martin Mayer leistete nach seinem Abitur am Marianum in Buxheim den Zivildienst im Bürgerstift. Er schloss eine Ausbildung zum Altenpfleger und ein berufsbegleitendes Studium zum Diplompflegewirt (FH) an. Durchgehend arbeitete er im Bürgerstift, übernahm 2011 die Wohnbereichsleitung, 2015 die kommissarische stv. Pflegedienstleitung für den vollstationären Bereich, und im November übernimmt er die Leitung des Bürgerstifts.

Nach 22 Jahren als Leiter des Bürgerstifts wurde Walter Link (Mitte), im Bild mit Partnerin Karin Kurschat, von Oberbürgermeister Manfred Schilder in den Ruhestand verabschiedet. (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)


Werbung: