Fördergelder für Kosten-Nutzen-Analyse zur Seilbahn in Kempten

16.9.2019 Kempten im Allgäu. Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr unterstützt die Kosten-Nutzen-Analyse zu einer Stadtseilbahn in Kempten mit 50.000 Euro. Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart übergab den Förderbescheid persönlich im Kemptener Rathaus.

Er stellte zudem eine Förderung des Projekts durch sein Ministerium in Aussicht, sollte es zu einer Realisierung kommen. Ein Fachbüro arbeitet bereits an der Untersuchung, an deren Ende klar erkennbar sein wird, ob die Seilbahn für die Mobilität in Kempten von Nutzen sein kann. Mit einem Ergebnis wird bis Ende des Jahres gerechnet. Oberbürgermeister Thomas Kiechle betonte, dass bei einem Projekt dieser Größenordnung die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger entscheidend sei.

Eine erste Gelegenheit, sich zum Stand der Dinge zu informieren, hatten Interessierte auf der Allgäuer Festwoche. Die Stadt Kempten war dort mit einem Stand zum Mobilitätskonzept 2030 vertreten. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen, zu diskutieren und ihre Meinung auf einer der Stellwände zum Ausdruck zu bringen.

Die Kommentare dort waren breit gefächert: Von „100 Prozent Ja zur Seilbahn“, über „Erstmal die Untersuchung abwarten“ bis hin zu „Nicht rentabel für die Größe unserer Stadt“ war das ganze Meinungsspektrum vertreten.


Werbung: