24.8.2021 – Neue Corona-Regeln zum Testnachweis in Kempten

Dienstag, 24. August 2021

23.8.2021 Kempten (Allgäu). Der Inzidenzwert von 35 wurde in Kempten an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten (20. bis 22. August 2021). Die Stadt Kempten veröffentlicht dazu am 23. August 2021 eine öffentliche Not-Bekanntmachung.

Aufgrund dieser Überschreitungen gelten in der Stadt Kempten (Allgäu) ab dem 24.8.2021 diejenigen Regelungen der 13. BayIfSMV, die an die Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 geknüpft sind:

3G-Regel

Die Änderung bedeutet in erster Linie die Vorlage eines Nachweises für den Zugang bzw. Zutritt zu bestimmten Bereichen. Für diese Einrichtungen oder Veranstaltungen gilt ab diesem Schwellenwert die „3G-Regel“, d. h. der Zugang ist nur erlaubt für asymptomatische Geimpfte, Genesene oder Getestete. Zu diesen Bereichen gehören:

Wochenmarkt Kempten

  • Zugang zur Innengastronomie,
  • Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (öffentliche und private Veranstaltungen i. S. d. § 7 sowie Sport- und Kulturveranstaltungen),
  • Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen,
  • Sportausübung in geschlossenen Räumen,
  • Zugang als Besucher von Krankenhäusern,
  • Beherbergung: bei Ankunft sowie zusätzlich jede weiteren 72 Stunden.

 

Geimpft, Genesen, Getestet

  • Geimpft: Vollständig geimpft sind asymptomatische Personen, deren abschließende Impfung mindestens 15 Tage zurückliegt und die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises sind
  • Genesen: sind asymptomatische Personen, die einen Nachweis über eine mittels PCR-Verfahren nachgewiesene Infektion haben, die mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegt
  • Getestet: PCR-Test höchstens 48 Stunden, ein POC-Antigentest (Schnelltest) höchstens 24 Stunden, oder ein unter Aufsicht vorgenommener Selbsttest höchstens 24 Stunden alt. Ausgenommen: Kinder bis zum 6. Geburtstag und Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet sind.

 

Maskenpflicht

Seit Dienstag, 15. Juni 2021 ist die Maskenpflicht im Innenstadtbereich aufgehoben. Auf dem Wochenmarkt gilt diese allerdings fort, da dort mit einer höheren Personendichte zu rechnen ist.

Die weiteren Regelungen zur Maskenpflicht sind davon nicht betroffen: FFP2-Maskenpflicht gilt unter anderem weiterhin im öffentlichen Personennahverkehr, im Einzelhandel, bei Besuchen in der Stadtverwaltung sowie auf dem Wochenmarkt.

Mehr dazu finden sich hier.

 

Private Kontakte

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz < 50 sind Treffen von bis zu 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten erlaubt.
  • Vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.

 

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen 

  • Veranstaltungen aus besonderem Anlass wie Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc. sind möglich. Bei einer Inzidenz < 50 sind draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen erlaubt.
  • Bei einer Inzidenz >35 Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: 3G-Regel
  • Bei privaten Veranstaltungen wie Hochzeits-, Geburtstags- oder Tauffeiern werden vollständig geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt.

 

Handel, Dienstleistungsbetriebe, Märkte

  • Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung etc.) bleiben bestehen.
  • FFP2-Maskenpflicht

 

Körpernahe Dienstleistungen

  •  FFP2-Maskenpflicht
  • 3G-Regel

Gastronomie

  • Innengastronomie: 3G-Regel
  • FFP2-Maskenpflicht bis zum Platz
  • Kontaktdatenerfassung
  • Schankwirtschaft: Bedienung am Tisch und keine Abgabe/Verzehr an Theke

 

Hotellerie und Beherbergung

  • 3G-Regel, falls nicht geimpft oder genesen muss bei der Ankunft und alle weiteren 72 Stunden ein Testnachweis vorgelegt werden

Freizeiteinrichtungen

  • In geschlossenen Räumen/Kabinen gilt FFP2-Maskenpflicht
  • 3G-Regel für Angebote in geschlossenen Räumen von Freizeitparks, Indoorspielplätzen und vergleichbaren ortsfesten Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbädern, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen

 

Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen und Kinos

  • FFP2-Maskenpflicht
  • Erfassung der Kontaktdaten
  • 3G-Regel, wenn in geschlossenen Räumen

 

Museen, Galerien, Ausstellungen

  • FFP2-Maskenpflicht
  • Erfassung der Kontaktdaten
  • 3G-Regel, wenn in geschlossenen Räumen

 

Wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Kongresse oder Tagungen

  • werden unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen
  • Messen werden unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen
  • 3G-Regel

Sport

  • Indoor: 3G-Regel

Kulturelle und sportliche Großveranstaltungen

Mit (bundes)länderübergreifendem Charakter sind auf Basis der 3G-Regel inzidenzunabhängig mit bis zu 25.000 Zuschauenden möglich (maximal 50 Prozent der Veranstaltungsstätten-Höchstkapazität)

 

Schulen, Kitas und Hochschulen

Alle Informationen zu Schulen und Kitas finden sich hier.

Hochschulen können wieder Präsenzveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare) anbieten, auch dann, wenn der Mindestabstand nicht durchgehend eingehalten werden kann. Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

 

Gottesdienste, Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften

  • Maximale Teilnehmerzahl richtet sich nach der Anzahl der Plätze, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird
  • Zu nicht geimpften oder nicht genesenen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu wahren
  • FFP2-Maskenpflicht: nur in geschlossenen Räumen

 

Laienensembles 

Im Musik- und Theaterbereich sind Proben künftig indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich.

Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept).

 

Krankenhäuser, Heime

  • 3G-Regel für Besucherinnen und Besucher
  • FFP2-Maskenpflicht für nicht geimpfte oder genesene Besucher und Beschäftigte, soweit sie in Kontakt mit Bewohnern sind, ansonsten medizinische Gesichtsmaske

Beim Inzidenzwert ist zu beachten

  • Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert-Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten die dort von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft.
  • Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft.
  • Die Stadt Kempten gibt das jeweils amtlich bekannt.


Werbung: