7.10.2014 – Frankfurter Zoodirektor mit Goldenem Salamander ausgezeichnet

7.10.2014 Frankfurt am Main (pia). Im Rahmen der 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) wurde der „Goldene Salamander“, die höchste Auszeichnung der DGHT, an Zoodirektor Manfred Niekisch verliehen.

Mit dem „Goldenem Salamander“ werden Personen ausgezeichnet, die herausragende Leistungen für die DGHT erbracht haben. Hans-Peter Buchert, Präsident der DGHT, überreichte Niekisch die Urkunde und die Ehrennadel.

Die Gesellschaft ehrt Niekisch mit dem Preis nicht nur für seine wissenschaftliche und praktische Tätigkeit im Amphibien- und Reptilienschutz, beispielsweise für Erd- und Kreuzkröte sowie Gelbbauchunke, sondern auch für sein lange währendes Engagement für die DGHT vor allem im Natur- und Artenschutz und für seine umfassenden Arbeiten zur Erforschung der Geschichte und Literatur der Lurch- und Kriechtierkunde. Niekisch ist seit 1975 Mitglied der DGHT.

Die DGHT ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für den Natur- und Artenschutz, die Erforschung von Amphibien und Reptilien sowie deren artgerechte und sachkundige Haltung einsetzt. Mit etwa 7.000 Mitgliedern aus mehr als 30 Ländern ist die DGHT die weltweit größte und bedeutendste Vereinigung ihrer Art.


Werbung: