Die Auto-Nachrichten:

120 Jahre Mercedes – das Mädchen und die Marke

3.4.2020. Vor 120 Jahren wurde der Name eines elfjährigen Mädchens zum Inbegriff für Autos und zur ersten Luxusautomobilmarke der Welt. Am 2. April 1900 entschied die Daimler-Motoren-Gesellschaft, ihre Automobile Mercédès zu nennen.

Es war der Name der Tochter von Emil Jellinek. Der in Nizza lebende österreichische Geschäftsmann handelte mit Daimler-Fahrzeugen und meldete sie zu Rennveranstaltungen an. Schon das erste Fahrzeug mit diesem wohlklingenden spanischen Namen, der Mercedes 35 PS, sorgte im März 1901 auf der Rennwoche von Nizza für Furore. Und das nicht nur, weil er dank fortschrittlichster Technik gleich mehrere Rennen haushoch gewann, sondern auch aufgrund seines außergewöhnlich eleganten Designs.

Der Mercedes 35 PS gilt als Urtyp des modernen Automobils und entwickelte sich mit seiner fortschrittlichen Fahrzeugarchitektur zum Vorbild der gesamten Automobilindustrie. Paul Meyan, damaliger Generalsekretär des Automobilclubs von Frankreich, sagte nach der Rennwoche: „Wir sind in die Ära Mercedes eingetreten“.

Fortan zierte der geschwungene „Mercédès“-Schriftzug die Kühler der Daimler-Personenwagen. Der Name wurde am 23. Juni 1902 zum Warenzeichen angemeldet und am 26. September 1902 gesetzlich geschützt. Seither ist der Markenname, der nach der Fusion der Unternehmen von Daimler und Benz im Juni 1926 in Mercedes-Benz geändert wurde, zugleich Ausdruck und Verpflichtung für Luxus und Innovation. Wie kein anderes Automobilunternehmen versteht es Mercedes-Benz, Schönheit und Eleganz mit Leistung und Technik zu verbinden. Auch das Erfolgsgeheimnis des aktuellen Mercedes-Benz Designs ist die Verknüpfung von Intelligenz und Emotion.

Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler Group: „Unser Streben nach der perfekten Inszenierung von Luxus und das Treiben von Innovation ist Teil unserer Marken-DNA. Es bildet die Grundlage für den nachhaltigen Erfolg unserer Marke. Mit unserem Design aus technologischer und emotionaler Inszenierung schaffen wir ein begehrenswertes Erlebnis, wie zum Beispiel aktuell mit dem neuen kompakten GLA oder dem progressiven EQC.“

Die einzige Automobilmarke mit einem weiblichen Namen

Bis heute ist Mercedes-Benz die einzige Automobilmarke, die einen weiblichen Namen trägt. „Frauen wie Mercédès Jellinek oder Bertha Benz haben die Erfolgsgeschichte von Mercedes-Benz von Anfang an geprägt.“, sagt Bettina Fetzer, Marketingchefin Mercedes-Benz AG. „Mit unserer 2015 gegründeten Initiative She’s Mercedes knüpfen wir für unsere zahlreichen Kundinnen in aller Welt an diese Tradition an. Die Zukunft von Mercedes-Benz wird Nachhaltigkeit und Luxus auf faszinierende Art und Weise verbinden.“

Seit 2016 ist Mercedes-Benz durchgehend die wertvollste Luxus-Automobilmarke der Welt und liegt im Ranking „Best Global Brands 2019“ des renommierten US-Markenberatungsunternehmens Interbrand als einzige europäische Marke unter den Top Ten.

Vision Mercedes Simplex (Foto: Mercedes)


Mehr Auto

Touareg V8 TDI mit sehr niedrigen NOx-Emissionen getestet

3.4.2020. Volkswagen hat ein neues Spektrum sauberster Dieselmotoren (TDI) auf den Markt gebracht. Die TDI zeichnen sich durch äußerst niedrige Stickoxid-Emissionen (NOx) aus und unterschreiten damit um ein Vielfaches den Euro-6-NOx-Grenzwert von 80 mg/km.

Zu den ersten Volkswagen, deren Abgasreinigungssysteme die Stickoxide auf diesem neuen Level herausfiltern, gehört der 310 kW (421 PS) starke Touareg V8 TDI: Er emittiert lediglich zwischen 10 und 20 mg/km.… Weiterlesen...

Opel spendet rund 50.000 Schutzmasken an Krankenhäuser und soziale Einrichtungen

2.4.2020 Rüsselsheim. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus stellt Opel Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen deutschlandweit rund 50.000 Schutzmasken zur Verfügung.

Allein 12.000 Schutzmasken übergibt der Autobauer heute an das GPR Klinikum in Rüsselsheim.

„Ärzte und Pflegekräfte des GPR Klinikums widmen sich rund um die Uhr der Versorgung ihrer Patienten.… Weiterlesen...

Coronavirus: Volkswagen produziert im 3-D-Druck Teile für Gesichtsschutz

2.4.2020. Der Volkswagen Konzern hat im Rahmen der Corona-Krise damit begonnen, Halterungen für Gesichtsschilde im 3-D-Druck-Verfahren zu produzieren. Dies ist Teil einer transnationalen Initiative mit Airbus und dem 3-D-Druck-Netzwerk „Mobility goes Additive“, in dem 250 Unternehmen zusammengeschlossen sind.

Die von Airbus entwickelten Halterungen sollen in Spanien genutzt und kommende Woche durch Airbus von Hamburg nach Madrid geflogen werden.… Weiterlesen...

Keine Spritztouren in Zeiten von Corona

2.4.2020. Zum Schutz des Gemeinwohls sollen alle Menschen nach Möglichkeit zuhause bleiben und Fahrten auf das Notwendigste beschränken. So lautet derzeit deutschlandweit die wichtigste Regel, um die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Dennoch bleiben Fragen offen, da die jeweiligen Verordnungen der Bundesländer oftmals voneinander abweichen.… Weiterlesen...

Entspannt elektrisch fahren: Mit Opel und der Free2Move Services App

2.4.2020 Rüsselsheim. Ladestationen finden, bequem über eine Abrechnung bezahlen und mit einer dynamischen Routenführung auf alle Eventualitäten vorbereitet sein: Mit der neuen Free2Move Services App wird der Einstieg in die Elektromobilität noch bequemer. Fahrer des Opel Corsa-e oder eines Grandland X Plug-In-Hybrid können das Service-Paket „Charge My Car“ für monatlich 4,99 Euro (UPE inkl.… Weiterlesen...

Mobile Berufsausbildung bei der BMW Group in Zeiten von Corona

2.4.2020 München. Mit einem innovativen Ansatz reagiert die BMW Group Berufsausbildung auf die Einschränkungen, die derzeit durch die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 erforderlich sind: Die Auszubildenden lernen und arbeiten jetzt vollständig digital.

In der Regel sind die Azubis in Ausbildungswerkstätten, Berufsschulen oder in praktischen Einsätzen, zum Beispiel in den BMW Group Werken, tätig.… Weiterlesen...

Gefahrenabwehrorganisation (GAO) der Porsche AG

2.4.2020. In der Corona-Krise spielt die Gefahrenabwehrorganisation (GAO) der Porsche AG eine zentrale Rolle. Wer steckt hinter der GAO?

Jeden Morgen um 8 Uhr informieren Florian Haacke, Leiter Unternehmenssicherheit der Porsche AG, und Dr. Daniel Mauss, Leiter Gesundheitsmanagement, den Porsche-Vorstand über die neuesten Entwicklungen rund um Covid-19.… Weiterlesen...

Renault Clio und Captur jetzt mit LPG-Autogasantrieb bestellbar

2.4.2020. Renault erweitert sein Angebot um effiziente und wirtschaftliche LPG-Autogasmodelle: Der neue Renault Clio und der neue Captur sind ab sofort mit der Motorisierung TCe 100 LPG verfügbar.

Der Clio mit dem bivalenten Flüssiggasantrieb ist ab 17.640 Euro erhältlich, beim Captur beträgt der Einstiegspreis in Verbindung mit dem schadstoffarmen Dreizylinder 20.500… Weiterlesen...