15.11.2021 – Tödlicher Unfall zwischen Traunstein und Chieming

16.11.2021 Traunstein/Oberbayern. Am Nachmittag des 15. November 2021 ereignete sich auf der Staatsstraße 2095 zwischen Traunstein und Chieming ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine 27-Jährige tödlich verletzt wurde. Die Polizeiinspektion Traunstein hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Die Staatsstraße 2095 war für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt.

Am 15.11.2021, gegen 17:55 Uhr, fuhr eine 27-jährige Suzuki-Fahrerin aus dem westlichen Landkreis Traunstein auf der Staatsstraße 2095 zwischen Traunstein und Chieming.

Zeitgleich wollte ein 31-jähriger einheimischer VW-Fahrer auf Höhe der Abzweigung Kleeham nach links abbiegen und musste hierzu verkehrsbedingt halten.

Die Suzuki-Fahrerin bemerkte das stehende Fahrzeug vor ihr zu spät und wich nach links in die Gegenfahrspur aus.

Die entgegengesetzte Richtung wurde durch einen 41-jährigen Opel-Fahrer, ebenfalls aus dem Landkreis Traunstein, befahren.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Die Suzuki-Fahrerin stieß mit ihrem Pkw sowohl mit dem VW vor ihr sowie mit dem entgegenkommenden Opel zusammen.

Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen durch Ersthelfer und den hinzukommenden Rettungskräften kam jede Hilfe für die Frau zu spät. Sie erlag ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Die weiteren Fahrzeugführer wurden mit mittelschweren Verletzungen in die umliegenden Kliniken verbracht.

An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden mit einem geschätzten Gesamtwert von 58.000 Euro.

Zur Klärung des Unfallherganges wurden von Seiten der Staatsanwaltschaft Traunstein umfangreiche Maßnahmen angeordnet.

Vor Ort waren die umliegenden Feuerwehren sowie zahlreiche Rettungskräfte. Die Staatsstraße 2095 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt.


Werbung: