Volkswagen “Best Apprentice Award 2014″

24.10.2014. Der Volkswagen Konzern hat gestern am Konzernsitz Wolfsburg seine weltweit besten Auszubildenden mit dem „Best Apprentice Award 2014″ geehrt.

Die internationale Auszeichnung geht an 11 Frauen und 32 Männer von insgesamt 38 Konzernstandorten. Die Nachwuchskräfte haben in ihrer Ausbildung durch exzellente Leistung und Fachkompetenz überzeugt. Insgesamt wurden 43 Preisträger aus 18 Ländern von 5 Kontinenten ausgezeichnet. Der Volkswagen Konzern bildet weltweit rund 20.000 junge Frauen und Männer aus.

Die Auszeichnungen überreichten der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, der Vorstand für Personal, Organisation und IT, Dr. Horst Neumann, und der Präsident des Weltkonzernbetriebsrats, Bernd Osterloh. Die Ehrung erfolgte anlässlich einer gemeinsamen Sitzung des Konzernvorstands und des Weltkonzernbetriebsrats von Volkswagen im CongressPark Wolfsburg.

Prof. Winterkorn betonte: „Ich bin stolz auf die Kompetenz unserer jungen Mitarbeiter – heute zeichnen wir von ihnen die Besten der Besten aus der Volkswagen Welt aus. Alle Preisträger haben in ihrer Ausbildung durch hohes Engagement, exzellentes Fachwissen und viel Geschick überzeugt. Mit jungen Fachkräften wie ihnen stärken wir die Zukunftsfähigkeit unsere Unternehmens.”

Dr. Neumann sagte: „Fachwissen und Können bilden die Grundlage für eine leistungsstarke Belegschaft, für herausragende Qualität, für Spitzen-Produkte und für wirtschaftlichen Erfolg. Außerdem sichert eine fundierte Ausbildung eine gute berufliche Zukunft. Deshalb legen wir bei Volkswagen größten Wert auf eine erstklassige duale Berufsausbildung, die Theorie und Praxis eng verzahnt. Die meisten unserer weltweit rund 20.000 Auszubildenden erlernen ihren Beruf nach dem dualen Prinzip, das wir in der berufsbegleitenden Qualifizierung in unseren Berufsfamilien fortsetzen.”

Osterloh sagte: „Die duale Berufsausbildung im Volkswagen Konzern ist ein weltweit einzigartiges Erfolgsmodell. Sie ist das solide Fundament für nahezu unbegrenzte Berufs- und Entwicklungschancen unserer jungen Kolleginnen und Kollegen und damit für ein selbstbestimmtes Leben. Der Konzernbetriebsrat tritt deshalb dafür ein, dass Volkswagen weiterhin kräftig in Ausbildung und Qualifizierung unserer jungen Leute investiert – und zwar weltweit.”

Als Dankeschön für ihr besonderes Engagement hat das Unternehmen die 43 Preisträger zu einem mehrtägigen Aufenthalt in Deutschland mit einem vielseitigen Programm eingeladen. Der Volkswagen Konzern hat den Best Apprentice Award in diesem Jahr zum 14. Mal vergeben und seit 2001 insgesamt 341 Auszubildende damit ausgezeichnet.

Geehrt wurden heute (in alphabetischer Reihenfolge):
Josu Acosta Urtizberea, Mechatroniker (Volkswagen Navarra, Pamplona, Spanien), Marcos Rogério Ambrosius Filho, Mechatroniker (Volkswagen do Brasil, São Bernardo do Campo, Brasilien), Tomasz Bakajew, Mechatroniker (Volkswagen Motor Polska, Polkowice, Polen), Sara Boaretti, Prozess- und Produkt-Mechanikerin (Lamborghini, Sant’Agata Bolognese, Italien), Robert Brucklachner, Zerspanungsmechaniker (MAN Diesel & Turbo, Augsburg), Tim Clasen, Zerspanungsmechaniker (MAN Diesel & Turbo, Oberhausen), Marc Ehrlich, Gießereimechaniker (Volkswagen, Kassel), Zhenjing Feng, Industriemechaniker (Shanghai-Volkswagen Ningbo, China), Carl Forsell, Mechatroniker (Scania, Södertälje, Schweden), Melanie Fütz, Automobilkauffrau (Volkswagen Group Retail, Audi-Zentrum Leipzig-Süd), Juan Luis García Cruz, Elektroniker (Volkswagen de México, Puebla, Mexiko), Annabelle Glatt, Kauffrau für Bürokommunikation (Volkswagen, Wolfsburg), Thomas Hartmann, Elektroniker für Automatisierungstechnik (Audi, Ingolstadt), Caleb Higginbotham, Mechatroniker (Volkswagen Group of America, Chattanooga, USA), Miroslav Hošťálek, Mechaniker für Maschinen und Anlagen (ŠKODA, Mladá Boleslav, Tschechische Republik), Bo Huang, Fahrzeuglackierer (FAW-Volkswagen, Chengdu, China), Kay Huber, Fachkraft für Lagerlogistik (Porsche, Stuttgart), Werner Huber, KFZ-Techniker und Modul-Systemelektroniker (Porsche Inter Auto, Salzburg, Österreich), Ellen James, Mechatronikerin (Bentley, Crewe, Großbritannien), Marvin Köhler, Elektroniker für Automatisierungstechnik (Audi, Neckarsulm), Valerie Kokemüller, Werkzeugmechanikerin (Volkswagen, Braunschweig), Michal Mikschl, Mechaniker und Maschineneinrichter (ŠKODA, Mladá Boleslav, Tschechische Republik), Fanisile Momo, Mechatroniker (Volkswagen of South Africa, Uitenhage, Südafrika), Philipp Neubert, Fachkraft für Lagerlogistik (Volkswagen Sachsen, Zwickau), Filip Ochaba, Elektroniker für Automatisierungstechnik (Volkswagen Slovakia, Bratislava, Slowakei), Sandro Rabitsch, KFZ-Techniker Nutzfahrzeug und Systemtechniker (MAN Truck & Bus, Villach, Österreich), Semen Salnikow, Mechatroniker (Volkswagen Group Rus, Kaluga, Russland), Javier Sánchez Martínez, Zerspanungsmechaniker (SEAT, Martorell, Spanien), Janin Saupe, KFZ-Mechatronikerin (Porsche, Leipzig), Isabell Schepelmann, Kauffrau für Versicherungen und Finanzen (Volkswagen Financial Services, Braunschweig), Philipp Schweiger, Mechatroniker (Volkswagen Sachsen, Zwickau), João Ricardo Sequeira Santos, Mechatroniker (Volkswagen Autoeuropa, Setúbal, Portugal), Jiajun Shi, KFZ-Mechatroniker (Shanghai Volkswagen Powertrain, Shanghai, China), Onur Sönmez, Elektroniker für Automatisierungstechnik (Volkswagen, Salzgitter), Anshuman Srivastava, Mechatroniker (Volkswagen India, Pune, Indien), Simone Starkey, Bachelor of Commerce Management (Volkswagen of South Africa, Uitenhage, Südafrika), Nele Steiner, Fahrzeuglackiererin (Volkswagen, Wolfsburg), Grzegorz Szczeciński, Mechatroniker (Volkswagen Poznań, Poznań, Polen), Baoyu Tang, KFZ-Elektriker (Volkswagen Automatic Transmission, Tianjin, China), György Vig, KFZ-Mechatroniker (Audi Hungaria, Györ, Ungarn), Saskia Wiebe, Fachkraft für Lagerlogistik (Volkswagen Nutzfahrzeuge, Hannover), Theresa Wolf, KFZ-Mechatronikerin (MAN Truck & Bus, München) und Johannes Yalcin, KFZ-Mechatroniker (Volkswagen, Emden).

Erstmals geehrt wurden Auszubildende von der Volkswagen Group of America, Caleb Higginbotham (Mechatroniker), von Volkswagen India, Anshuman Srivastava (Mechatroniker), und aus den konzerneigenen Autohäusern der Volkswagen Group Retail, Melanie Fütz (Automobil-Kauffrau) vom Audi Zentrum Leipzig-Süd.

Acht Preisträger sind zuvor in ihren Heimatländern für Engagement, Wissen und Können in ihren Ausbildungsberufen ausgezeichnet worden: IHK-Bundessieger sind Marc Ehrlich (Gießereimechaniker) von Volkswagen in Kassel, Kay Huber (Fachkraft für Lagerlogistik) von Porsche in Stuttgart und Marvin Köhler (Elektroniker für Automatisierungstechnik) von Audi in Neckarsulm. IHK-Landessieger in Niedersachsen sind die Volkswagen Auszubildenden Onur Sönmez aus Salzgitter (Elektroniker für Automatisierungstechnik) und Nele Steiner (Fahrzeuglackiererin), die Wolfsburgerin hat vergangenes Jahr das Golf GTI Cabriolet Austria für das GTI-Treffen 2013 am Wörthersee mitgebaut. Caleb Higginbotham (Mechatroniker) von der Volkswagen Group of America, Chattanooga, wurde Gold Winner beim Berufswettbewerb „Skills USA”. Die besten Nachwuchs-Mechaniker Tschechiens sind Miroslav Hošťálek und Michal Mikschl von ŠKODA in Mladá Boleslav.

Zehn Nachwuchsfachkräfte bilden sich mit Unterstützung ihres Heimatunternehmens durch ein Hochschulstudium weiter: Marcos Rogério Ambrosius Filho (Fahrzeugtechnik), Melanie Fütz (Automobilmanagement), Thomas Hartmann (Elektro- und Informationstechnik), Marvin Köhler (Elektrotechnik / Automatisierungstechnik), Valerie Kokemüller (Fahrzeugtechnik), Javier Sánchez Martínez (Maschinenbau-Studium, Fachrichtung Fertigungs¬planung), Onur Sönmez (Elektro- und Informationstechnik), Baoyu Tang (Automobil- und Elektrotechnik), Theresa Wolf (Fahrzeugtechnik) und Johannes Yalcin (Maschinenbau).

Darüber hinaus erhalten vier Preisträger im „Talentkreis für junge Fachkräfte” eine auf zwei Jahre angelegte individuelle Förderung in ihrer jeweiligen Berufsfamilie. Weitere fünf Nachwuchskräfte werden am Personalentwicklungsprogramm „Wanderjahre” teilnehmen und für ein Jahr an einem Konzernstandort in einem anderen Land leben und arbeiten.


Werbung: