STARTUP AUTOBAHN gibt Vollgas

26.2.2018. Stuttgart. In weniger als eineinhalb Jahren wuchs STARTUP AUTOBAHN nicht nur zur größten Innovationsplattform, sondern ermöglichte auch eine Rekordzahl von 130+ Pilotprojekten, zwischen 74 Startups aus allen Ecken der Erde und 11 etablierten Industrieunternehmen.

Am 26. Februar 2018 stellten 33 Startups aus dem 3. Programm die Ergebnisse der 100-tägigen Zusammenarbeit mit Plug & Play, Daimler, Porsche, Hewlett Packard Enterprise, DXC Technology, BASF, ZF Friedrichshafen, Deutsche Post DHL Group, Webasto, Murata, HELLA und BENTELER vor.

Mehr Startups und Pilotprojekte auf der größten Innovations-Plattform Europas als jemals zuvor

STARTUP AUTOBAHN ermöglichte 60+ gemeinsame Projekte von 33 jungen Tech-Unternehmen und 11 branchenführenden Konzernen in Programm 3.

Im dritten Programm von STARTUP AUTOBAHN haben 33 junge Tech-Unternehmen zusammen mit 11 großen Industrieunternehmen, an 64 Projekten gearbeitet und die Ergebnisse am Expo-Day in der ARENA2036 vorgestellt. Der Schwerpunkt dieser Projekte umfasste die Themen E-Mobility, Human-Machine-Interface (HMI), Supply Chain & Logistics, sowie verwandte Themen auf den Gebieten Vehicle Tech (CASE), Vehicle Services (Fintech/Insurtech), Enterprise Processes (HR/Retail), Future of Production und Industrie 4.0.

Die folgenden Startups aus den Vereinigten Staaten, Kanada, dem vereinigten Königreich, Norwegen, Finnland, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Österreich und der Schweiz validierten ihre Technologien auf der neutralen Plattform innerhalb des 3-monatigen Programms: Acerta, Actronika, Affectiva, Arctic Coating, AVA, Bleenco, blik, CarbonTT, CARTO, Celonis, Cirrantic, CollectiveCrunch, Cybus, FlexeGRAPH, GBatteries, HD Vision Systems, LexaTexer, NÜWIEL, PlugSurfing, Prewave, Quantitec, Smoope, Snips, Tactotek, ThingOS, Toposens, ZeroLight, WayRay, Contractus, Resin.io, High Mobility, FluentAI and ProcessGold.

Von gemeinsamen Pilotprojekten zur Serienproduktion – STARTUP AUTOBAHN ist der beste Weg zu langfristigem Erfolg für Startups.

Insgesamt 74 Startups absolvierten die Innovationsplattform in den bisherigen 3 Programmen und erzielten dabei große Erfolge: Das Pilotprojekt zwischen dem britischen Startup what3words und Daimler vom letzten Programm, ist seit Januar 2018 in Serienproduktion: Fahrer der A-Klasse werden die Möglichkeit haben, exakte Ziele durch “3-Wort Adressen”, durch Text oder Sprache, einzugeben. Mit der Einführung des neuen Cayennes ermöglicht das Unternehmen Porsche AG seinen Kunden einen neuen Park-Service namens „Parken Plus“ in Zusammenarbeit mit Evopark – ein STARTUP AUTOBAHN Alumni der ersten Stunde. Plug and Play ermöglicht diese Projekte nicht nur als Moderator der Plattform, sondern investiert auch in sie und bringt sie in Kontakt mit anderen strategischen Investoren und VCs. So investierte Plug and Play u.a. in AVA, GuardKnox, GBatteries, Acerta und Relimetrics.

Stolz ist das STARTUP AUTOBAHN Team außerdem auf den Erfolg andere Programm-Alumni: Argus (Programm 1) wurde von Continental für $400 Millionen aufgekauft, Innoviz (Programm 2) sammelte $90 Millionen ein, Otonomo (Programm 1) $40 Millionen, CarJump aus dem ersten Programm wurde von Peugeot übernommen, Vayyar (Programm 1) $79 Millionen Investorengelder eingesammelt.

STARTUP AUTOBAHN hebt den EXPO Day auf das nächste Level

Am 26. Februar 2018 hatten über 800 Besucher die Möglichkeit tiefe Einblicke in neue Technologien zu bekommen und sich mit Führungskräften aus verschiedenen Unternehmen, VCs, Investoren, Startups, Universitäten, Regierungsvertretern, Mentoren und der Presse zu vernetzen. An diesem dritten STARTUP AUTOBAHN EXPO Day stellten 33 Startups aus Programm 3 exklusiv ihre Ergebnisse aus 100 arbeitsreichen Tagen mit den 11 führenden Industrieunternehmen vor und präsentierten ihre Ideen und Pilotprojekte vor dem Publikum. Unter den Keynote-Speakern des EXPO Days befanden sich führende Experten aus der Industrie und der Startup Szene: Oliver Blume, CEO der Porsche AG, Daniel Krauss, Gründer und CIO von FlixBus, sowie Clare Jones von what3words.

„Plug and Play Global Innovation Award for Exceptional Pilot Collaboration” und “People’s Choice Award for the Best Pitch”

Saeed Amidi, Gründer und CEO des Plug & Play Tech Center kürte Porsche, BASF und DXC Technology als die innovativsten Unternehmen der weltweit mehr als 200 Industriepartner von Plug and Play. Grund war, dass die drei Partner zusammen mit dem Startup Kreatize an einem gemeinsamen Projekt arbeiteten. Daimler und das Startup what3words erhielten den „Global Innovation Award“ für die Implementierung der Technologie in die Serienproduktion innerhalb nur weniger Monate.

Das „Post-Accelerator“ Modell von STARTUP AUTOBAHN ist erfolgreich – und expandiert: Von Stuttgart nach China und Singapur

STARTUP AUTOBAHN macht mit Vollgas weiter: Programm 4 wird im März mit neuen Partnern an Bord starten. Mit der gemeinsamen Energie von 16 Industrieunternehmen bietet STARTUP AUTOBAHN den besten Startups der Welt die Möglichkeit, ihre Technologien auf einer neutralen Plattform, moderiert von Plug and Play, innerhalb des 3-monatigen Programms, zu testen und voran zu bringen. Der Schwerpunkt des vierten Programms liegt u.a. auf den Themen Smart Materials, 3D-Druck, Shared Mobility Services, Future of Performance Driving, Robotics, Automation, Smart City, Supply Chain Automation, Last-Mile Logistics, sowie verwandten Themengebieten. STARTUP AUTOBAHN freut sich darauf die Lücke eines Post-Accelerators Modells in Asia/Pacific zu füllen – STARTUP AUTOBAHN expandierte nach China und Singapur um globale Tech Startups mit Silicon Valley Expertise und „German Engineering“ zu vereinen.

Fünf neue Industriepartner treten der Innovationsplattform bei um Zugang zu den neuesten Technologie-Trends zu bekommen und um Startups auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen.

START AUTOBAHN freut sich die neuen Ecosystem Partner The Linde Group, Wieland Ventures, Jardines Matheson Holding, PostNL und AGC Glass Europe. Plug and Play, Daimler, University of Stuttgart, ARENA2036, Hewlett Packard Enterprise, DXC Technology, BASF, Porsche, ZF Friedrichshafen Deutsche Post DHL Group, Webasto, Murata, BENTELER und HELLA sagen herzlich willkommen. STARTUP AUTOBAHN ist weiterhin offen für die Kooperation mit neuen Partnern aus der Industrie. Alle Partner von STARTUP AUTOBAHN sind überzeugt davon, dass disruptives Denken und das Teilen von Ideen, Technologien und Kontakten, zum Erfolg von Startups sowie etablierten Unternehmen beiträgt.

Über STARTUP AUTOBAHN:

STARTUP AUTOBAHN ist eine neutrale Plattform, die tiefgehende und kuratierte Kollaborationen zwischen Schlüsselpartnern aus der Industrie, Investoren und Mentoren moderiert, um dem Wachstum von Startups zu helfen. STARTUP AUTOBAHN hält jährlich zwei dreimonatige Programme, die von einem EXPO Day abgeschlossen werden. Die Programme sind stage-agnostic, mit einem late-stage Fokus und wurden kreiert, um Startups voranzutreiben. STARTUP AUTOBAHN bietet alle Unterstützung, die Startups benötigen, um ihre Vision schneller zu realisieren: Raum, Mittel, Menschen, Ressourcen und Zugang zu wertvollen Netzwerken aus Unternehmen, Investoren, Mentoren, Universitäten und Regierungsvertretern.

Plug and Play Tech Center, der Silicon Valley Accelerator und Investor, unterstützt dieses gemeinschaftliche Projekt in Kooperation mit der Plug and Play Germany GmbH, Daimler AG, ARENA2036, der Universität Stuttgart, Hewlett Packard Enterprise/DXC Technology, ZF Friedrichshafen, BASF, Porsche, Deutsche Post DHL Group, webasto und den Ecosystem Partnern Murata, HELLA und BENTELER. Startups aus der ganzen Welt sind herzlich eingeladen, ihre Bewerbungen für die Teilnahme an der Innovationsplattform für die Zukunft der Mobilität und Industrie 4.0 einzureichen.

Weitere Informationen über STARTUP AUTOBAHN finden Sie online: http://www.startup-autobahn.com/

STARTUP AUTOBAHN gibt Vollgas

STARTUP AUTOBAHN – initiiert von Daimler gemeinsam mit Accelerator Plug & Play, der Universität Stuttgart und der ARENA2036
STARTUP AUTOBAHN – initiated by Daimler togehter with accelerator Plug & Play, the University of Stuttgart and ARENA2036


Werbung: