Opel räumt beim Automotive Brand Contest 2017 ab

13.9.2017 Rüsselsheim. Fünffach-Erfolg für Opel beim Automotive Brand Contest 2017. Zum Auftakt der IAA zeichnete der Rat für Formgebung gestern Abend in Frankfurt die diesjährigen Preisträger des international renommierten Designwettbewerbs für Automobilmarken aus.

Ganz vorn dabei: Die Vernissage für den Opel-Kalender 2017 „Georgia & Grumpy – Not impressed by Wonderland“. Das außergewöhnliche Event wurde zum „Best of Best“ in der Kategorie Architecture & Events gekürt.

Die Jury sagte: „Für die Vernissage des Opel Lifestyle Kalender 2017 wurde das Kraftwerk in Berlin zu ‚Grumpy’s Wonderland‘. (…) Einmal mehr zeigt die Marke Opel, wie man mit ganzheitlicher, mutiger und konsequenter Eventkommunikation große Reichweiten erzielen kann, für höchste digitale Verbreitung sorgt und nachhaltig bei der Zielgruppe in Erinnerung bleibt.“

Tobias Gubitz, Director Brand Strategy and Marketing Communications Opel/Vauxhall, freut sich über die erneute Auszeichnung für das beste Event: „Opel ist eine spannende und emotionale Marke. Die Auszeichnung zeigt, dass man mit mutigen Eventkonzepten nicht nur die Gäste vor Ort, sondern auch das breite Publikum durch eine innovative Verlängerung in den sozialen Netzwerken begeistern kann.“

WERBUNG:

Als weiterer Gewinner in der Kategorie Architecture & Events hat deshalb auch der Opel-Auftritt auf dem Pariser Automobilsalon im vergangenen Herbst überzeugt, auf dem der Reichweiten-Champion Opel Ampera-e vorgestellt wurde. Dafür „wurde ein außergewöhnlicher Markenauftritt geschaffen, der mit den klassischen Konventionen eines Messestandes bricht“. Die Auszeichnungen in dieser Kategorie stehen damit in guter Tradition: Schon im vergangenen Jahr wurde das Händler-Event unter dem Titel „Mission Astra“ als „Best of Best“ bewertet.

Zukunftsweisend: Interaktive Ansprache für neuartiges Kundenerlebnis

Innovative Wege geht Opel auch bei der Einführung neuer Modelle. Mit Opel Markenbotschafter Jürgen Klopp als Testimonial einer umfassenden 360-Grad-Kampagne für den Mokka X hat Opel eine Aufmerksamkeit erzielt, die dabei half, die Spitzenposition des Mokka X im SUV-Segment auszubauen. Die entsprechenden Botschaften wurden von klassischen TV-Spots und Print-Anzeigen auch auf sämtlichen Social-Media-Kanälen und in ungewöhnlichen Formaten platziert – Gewinner in der Kategorie Campaign.

Unter der Rubrik Digital prämiert die Expertenjury gleich zwei Opel-Gewinner: Zum einen den CoRe Visualizer (Context Responsive Visualizer), mit dem die Kunden mithilfe des mobilen Konfigurators aus jedem Blickwinkel ihr Fahrzeug betrachten können – von der Farbe über die Räder bis zum Interieur. Eine Maßnahme, die perfekt die mobilen Kundenbedürfnisse anspricht. Und mit Opel Quantum hat Opel, wie auf der Automotive Brand Contest-Seite beschrieben, „die nächste Generation einer responsiven, internationalen Marketing-Plattform“ auf die Beine gestellt, die den „einfachen, nahtlosen und emotionalen Zugang zu allen relevanten Informationen und Anwendungen bzw. Applikationen rund um das digitale Produkt- und Kauferlebnis“ ermöglicht.


Werbung: