L3Pilot – Automatisiertes Fahren auf europäischen Straßen

13.9.2017 Aachen. Im Projekt L3Pilot untersuchen 34 Projektpartner aus ganz Europa automatisierte Fahrfunktionen im realen Verkehr. L3Pilot ist das erste Projekt weltweit, das so umfassend Funktionen des automatisierten Fahrens umsetzt, testet und bewertet.

Mit dem heutigen Kick -Off startet das Projekt L3Pilot seine vierjährige Laufzeit. Im Verbund mit 34 Partnern aus Industrie und Forschung testen europäische Automobilhersteller unter Leitung der Volkswagen AG in 11 europäischen Ländern automatisierte Fahrfunktionen im realen Verkehr.

Die Fahrfunktionen der SAE-Automatisierungsstufen 3 und 4 decken ein breites Spektrum an Situationen ab, angefangen beim Einparken bis hin zu Überhol-Manövern auf Autobahnen und Fahrten in städtischen Kreuzungsbereichen. Zum Einsatz kommen 1.000 Testfahrer und 100 Fahrzeuge, um die Funktionalitäten unter verschiedensten Bedingungen zu testen. Insgesamt werden so Daten zur Bewertung technischer Aspekte, der Nutzerakzeptanz, des Fahr- und Reiseverhaltens sowie des Einflusses dieser Systeme auf Verkehr und Gesellschaft erhoben. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Anwender und seiner Wahrnehmung bzw. Meinung über das automatisierte Fahren.

Darüber hinaus werden die Projektpartner Anforderungen an das Testing und die Sicherheitsbewertung solcher Systeme ermitteln und einen Leitfaden („Code of Practice“) für die Einführung automatisierter Fahrfunktionen erstellen.

WERBUNG:

Das ika leitet innerhalb des Projekts das Teilprojekt „Evaluierung“. Zusammen mit 20 Partnern werden anhand von Realtests Methoden zur technischen und nutzerspezifischen Bewertung der gesammelten Daten (aus Befragungen und Messdaten) entwickelt und angewendet. Auf Basis dieser Daten wird eine Wirksamkeitsanalyse mit den Schwerpunkten Sicherheit, Effizienz und Umwelt durchgeführt, die in eine Kosten-Nutzen Betrachtung einfließt. Dazu erarbeitet das ika für die betrachteten Anwendungsfälle entsprechende Methoden und Werkzeuge zur Datenanalyse großer Datenmengen.

Über das Projekt L3Pilot

L3Pilot ist ein von der EU im Rahmen des Horizon 2020-Programms finanziertes Projekt. 34 Partner untersuchen und bewerten den Einfluss automatisierter Systeme auf Fahrkomfort, Sicherheit und Verkehrseffizienz.

Dauer: 48 Monate
Gesamtkosten: 68 Millionen Euro
Fördersumme: 36 Millionen Euro
Koordinator: Volkswagen AG


Werbung: