Hyundai Motor Group kündigt Brennstoffzellenwerk in China an

19.1.2021. Die Hyundai Motor Group, zu der die Automobilmarken Hyundai, Kia und Genesis gehören, wird in der chinesischen Stadt Guangzhou ihr erstes Brennstoffzellenwerk außerhalb Koreas errichten.

Eine entsprechende Investitionsverein­barung wurde kürzlich mit der Regierung der Provinz Guangdong unterzeichnet. Mit dem Vorstoß in Chinas schnell wachsende Wasserstoffindustrie baut der Konzern seine weltweit führende Rolle in diesem Technologie­bereich aus.

Der Bau des neuen Werks soll im Februar 2021 beginnen, die Fertigstellung ist für das zweite Halbjahr 2022 geplant. In der Anlage werden anfangs 6.500 Brennstoffzellensysteme pro Jahr produziert. Die Jahreskapazität soll dann entsprechend der Nachfrage schrittweise erhöht werden.

Zu den Teilnehmern der Vertragsunterzeichnung gehörten Lin Keqing, stellvertretender Gouver­neur der Provinz Guangdong, Hu Hong, stellvertretender Bürgermeister von Guangzhou, Chen Yong, Distriktleiter des Bezirks Huangpu in der Stadtregierung von Guangzhou, sowie vonseiten der Hyundai Motor Group Kwang Guk Lee, Präsident und Leiter des China-Geschäfts der Gruppe, und Hyuk Joon Lee, Senior Vice President und Chief Government Affairs Officer der Hyundai Motor Group China.

China setzt stark auf Brennstoffzellentechnologie

Das Werk in Guangzhou wird das umfassende Know-how des Konzerns in der Produktion von Brennstoffzellensystemen nutzen, um sich eine technologische Führungsposition in der chinesi­schen Wasserstoffindustrie zu sichern. Im neuen Werk werden die bewährten Systeme hergestellt, die auch im Brennstoffzellen-SUV Hyundai Nexo (Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg H2/100 km: innerorts 0,77, außerorts 0,89, kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) eingesetzt werden.

Darüber hinaus wird die Gruppe mit chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten, um an Wasserstoff-Pilotprojekten und -Initiativen der Regierung von Guangdong teilzunehmen und den daraus resultierenden Wettbewerbsvorteil im chinesischen Markt zu nutzen. Internationale Unternehmen aus Japan, Deutschland, Großbritannien und anderen Ländern kollaborieren ebenfalls mit den chinesischen Partnern, um Technologien für Brennstoffzellenfahrzeuge zu entwickeln und die lokale Wasserstoffindustrie zu fördern.

Die China Society of Automotive Engineers hat im Oktober 2020 mit Beteiligung des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie eine Roadmap (oder Fahrplan) veröffentlicht, die Chinas Ambitionen bei der Förderung der Wasserstoffwirtschaft verdeutlicht. Demnach sollen bis 2035 eine Million Brennstoffzellenfahrzeuge auf chinesischen Straßen verkehren, wobei der Schwerpunkt auf Nutzfahrzeugen liegt.

Brennstoffzellen-System des Nexo (Quelle: Hyundai)

Die Wasserstoffstrategie des Konzerns

Im Dezember 2018 hat die Hyundai Motor Group ihre eigene langfristige Roadmap „Fuel Cell Vision 2030“ veröffentlicht und damit bekräftigt, dass der Konzern seine führende Position in der Brennstoffzellentechnologie nutzen will, um die Entwicklung hin zu einer „Wasserstoffgesellschaft“ zu beschleunigen. Die Roadmap beinhaltet unter anderem das Ziel, jährlich 700.000 Brennstoffzellen zu produzieren, um damit die Nachfrage aus verschiedenen Branchen zu bedienen.

Der Konzern beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Entwicklung von Brennstoffzellensystemen. Er brachte 2013 mit dem Hyundai ix35 das weltweit erste in Serie produzierte Brennstoffzellen­fahrzeug auf den Markt, gefolgt von der zweiten Generation im Jahr 2018, dem Hyundai Nexo. Ende 2020 wurden zudem die ersten sieben Einheiten des XCIENT Fuel Cell Truck (Der Hyundai Xcient Fuel Cell wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert.

Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung), des weltweit ersten in Serie produzierten Brenn­stoffzellen-Lkw, an Kunden in der Schweiz ausgeliefert. Darüber hinaus hat die Group unlängst den neuen Geschäftsbereich HTWO eingeführt, der die Weiterentwicklung und Vermarktung seines weltweit führenden Brennstoffzellensystems verantwortet. Das Unternehmen hat außerdem in vielen Branchen seine Kapazitäten und Partner­schaften im Forschungs- und Entwicklungsbereich gestärkt, um den Weg in die Wasserstoffwirt­schaft voranzutreiben.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg H2/100 km für den Hyundai Nexo: innerorts 0,77, außerorts 0,89, kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Der Hyundai Xcient Fuel Cell wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen im Rahmen der Markteinführung

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Brennstoffzellen-System des Nexo (Quelle: Hyundai)


Werbung: