Formula Student: Opel wird Partner und Sponsor

19.6.2015 Rüsselsheim. Opel baut das Engagement in der Nachwuchsförderung von angehenden Ingenieuren weiter aus und hat einen Dreijahresvertrag als Zentralsponsor der internationalen Hochschul-Rennserie Formula Student unterzeichnet.

Opel-Entwicklungschef Charlie Klein freut sich über den Eintritt als Sponsor in den größten studentischen Rennwettbewerb in Europa:

„Damit setzen wir ein klares Signal für eine langfristige Förderung junger Talente. Schon bislang war der Einsatz vieler Opel-Mitarbeiter rund um diese wichtigste studentische Rennserie eine wertvolle Investition in unsere eigene Zukunft. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und engagieren uns zusätzlich zu den von uns geförderten Hochschulteams für die gesamte Serie. Unter allen Formula Student-Teams werden wir zudem den ‚Opel Style Award‘ ausschreiben. Der Preis wird besonders clevere Design- und Package-Lösungen prämieren und damit eine Brücke zu diesen traditionellen Stärken von Opel schlagen.“ Das Gewinnerteam darf sich dann über einen Opel ADAM S als Teamfahrzeug für eine komplette Saison freuen.

Die Studierenden haben es in der Formula Student mit ganz ähnlichen Herausforderungen in Sachen Entwicklung und Fertigung zu tun wie gestandene Opel-Ingenieure. Wie im richtigen Entwickler-Leben geht es hier darum, Produkteigenschaften, Herstellungsverfahren und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Und über die Saison wächst jeder im Team mit seinen Aufgaben. Der Rennwettbewerb ist damit für alle angehenden Ingenieure eine einzigartige Gelegenheit, innerhalb kürzester Zeit quasi einen kompletten Modellentwicklungs-Zyklus zu erleben und aktiv mitzugestalten.

„Die Teilnahme an der Formula Student bietet den Studenten nicht nur die Möglichkeit, ihr fachliches Wissen anzuwenden und zu vertiefen, sondern darüber hinaus auch Management- und Sozialkompetenzen zu erwerben sowie internationale Erfahrungen zu sammeln. Mit der Beteiligung von mehr als 600 studentischen Teams aus 52 Nationen hat sich die Formula Student weltweit zum zentralen Nachwuchswettbewerb entwickelt. Das Engagement von Opel unterstützt diese Ausrichtung nachhaltig“, freut sich Ludwig Vollrath, Board Member Formula Student Germany, auf die Zusammenarbeit mit Opel.

Der besondere Reiz des Formula Student-Wettbewerbs liegt darin, dass die Uni-Teams im Stile eines Automobilherstellers für die gesamte Prozesskette verantwortlich sind. Der von ihnen auf die Räder gestellte Rennwagen muss zum einen in puncto Beschleunigung, Bremsen und Handling konkurrenzfähig sein. Zum anderen fließen die Aspekte Zuverlässigkeit, Dauerhaltbarkeit und kostengünstige Herstellung in die Bewertung ein. Schirmherr des Wettbewerbs ist der VDI (Verein Deutscher Ingenieure).

Charlie Klein, Vice President Vehicle Engineering Europe, skizziert die Zusammenarbeit mit den von Opel geförderten Teams: „Wir unterstützen die Studenten mit Rat und Tat. Das Spektrum reicht von der Nutzung der Teststrecken im Opel Test Center Rodgau-Dudenhofen und der Teile- sowie Komponenten-Herstellung bis hin zur Beratung durch unsere Ingenieure. Ganz besonders freuen wir uns, ab dieser Saison mit der TU Kaiserslautern und der Technischen Hochschule Mittelhessen zwei neue Teams in unseren Reihen begrüßen zu können. Mit der offiziellen Unterstützung würdigen wir die schon bestehenden engen Beziehungen zu unserem Entwicklungszentrum und dem Werk Kaiserslautern. Unsere Partner-Teams sind exzellente Botschafter unserer Marke.“

Die neunte Saison der Formula Student führte im vergangenen Jahr über 3.600 Studierende in 115 Teams aus 24 Ländern an den Hockenheimring. Angefeuert wurden sie dort von mehr als 5.000 Besuchern – ein Rekordjahr für den studentischen Renn-Wettbewerb mit seinen zwei Kategorien Verbrennungsmotoren und elektrische Antriebe. In diesem Jahr trifft sich die Formula Student vom 30. Juli bis zum 2. August erneut in Hockenheim. Die Förderung der Formula Student hat auch bei der Opel-Mutter General Motors eine lange Tradition. Neben dem Gesamtengagement von General Motors im Rahmen der Formula SAE ist besonders die Zusammenarbeit mit dem heimischen Team der Michigan University aus Ann Arbor zu nennen. Da sich die von GM und Opel unterstützten Teams untereinander eng austauschen und helfen, glänzt neben dem GM-Logo auf vielen US-Rennfahrzeugen auch der Opel-Blitz auf der Motorhaube.

Die Opel-Teams in der Formula Student:

TU DART Racing (TU Darmstadt) – http://dart-racing.de
Scuderia Mensa (Hochschule Rhein-Main) – http://www.scuderia-mensa.de
HAWKS Racing (Hochschule Hamburg) – www.hawksracing.de
Fast Forest (TH Deggendorf) – http://www.fast-forest.de
KaRaT Racing (TU Kaiserslautern) – http://www.karat-racing.de/
THM Motorsport (TH Mittelhessen Gießen) – http://www.thm.de/motorsport/racing/


Werbung: