ADAC Opel e-Rally Cup startet in die zweite Saisonhälfte 2021

15.9.2021 Rüsselsheim/München. Mit der „9. ADAC Reifen-Ritter Rallye Hinterland“ rund um das mittelhessische Dautphetal nahe Marburg schließt der ADAC Opel e-Rally Cup die erste Hälfte seiner Premierensaison ab.

Der erste elektrische Rallye-Markenpokal weltweit hat sich in kurzer Zeit in der deutschen Rallye-Landschaft etabliert und mit spannendem Wettbewerb sowie starker Performance der 136 PS starken Opel Corsa-e Rally überzeugt.

Opel Corsa Rallye (Quelle: Opel Automobile GmbH)

Unter den schnellen Piloten im ADAC Opel e-Rally Cup ragt indessen einer besonders hervor: Laurent Pellier. Der 26-jährige Franzose und sein Saintéloc Junior Team haben den ersten drei Saisonläufen eindrücklich ihren Stempel aufgedrückt und das Maximum von 120 Punkten auf dem Konto.

Pellier profitierte dabei jedoch auch vom Pech seines österreichischen Kontrahenten Luca Waldherr zuletzt bei der Barum Czech Rally Zlín.

Der Pilot von Opel Austria liegt in der Tabelle nun punktgleich mit dem deutschen Youngster Max Reiter auf Platz 2.

Der 21-Jährige aus Diefflen im Saarland hat mit zwei Podestplätzen in den ersten drei Rallyes sein großes Potenzial bereits unter Beweis gestellt.

Als Vierter folgt mit Timo van der Marel (32) der „Senior“ im bunten Feld. Auch der Niederländer hat beim tschechischen EM-Lauf mit seinem zweiten Podestplatz in Serie den Kontakt zur Spitze hergestellt.

Die ADAC Rallye Hinterland zählt zur R70-Kategorie, die Ein-Tages-Veranstaltungen mit einer WP-Distanz von knapp 70 Kilometern umfasst. Diese verteilen sich auf acht Wertungsprüfungen rund um die Kleinstadt am Rande des Rheinischen Schiefergebirges.

Der Start erfolgt am Samstag (18.9.) ab 13:01 Uhr, das erste Rallye-Fahrzeug wird das Ziel gegen 19:30 Uhr erreichen. Rallye-Fans finden ein Live-Timing auf opel-motorsport.com und adac-motorsport.de.


Werbung: